Sarah Jana Wilsky
»Meeresrauschen«

 

Meeresrauschen 2020
Acryl, Tusche auf Leinwand
©Jana Wilsky

Die Musik begleitet Jana Wilsky seit frühester Jugend. Mit ihrer Stimme und der Violine wirkte sie in der Potsdamer Musikschule „Johann Sebastian Bach“. Der Weg ihrer künstlerischen Ausbildung fand im Studium an der Potsdamer Fachhochschule mit dem Studiengang Design einen Höhepunkt.

Heute ist sie als Malerin, Grafikerin und Illustratorin freiberuflich tätig und zeigt ihre Bilder bis in kleinste Prignitzer Dorf und über die Landesgrenzen hinaus. Was zeichnet ihre künstlerische Arbeit aus?

Nicht die kleinteilige disziplinfordernde Zeichnung ist Ausgangspunkt ihrer Arbeit, eher der intuitive Umgang mit der Form und der Farbe. Da ist es vor allem ihr geliebtes Blau als dominierende Farbe. Häufig monochrom eingesetzt betont es den flächigen Charakter der Blätter. Das Finden der Form geht einher mit dem sich Versenken, dem Improvisieren.

"Ich entdecke immer wieder dieses Blau, es assoziiert das Element Wasser, führt mich in Untiefen und verzaubert im Anblick von schwebenden Wesen, schwimmenden Zeichenfamilien. ( … )"  Ein Fließen und Tropfen und Rauschen, mal heiter verträumt in Dur, mal mystisch verworren in Moll. Ich glaube, bei ihr kann man weniger von einem optischen als vielmehr von einem musikalischen Prozess der Schaffens sprechen.

Textauszug einer Laudatio von Elke Kadasch

 

Vernissage: am 14. August 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: vom 15. bis 31. August 2020
Montag, den 31. August 2020 Finissage von 16 - 18 h

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Sonntag von 16 -18 h